Gästebuch

Ich begrüße Sie herzlich in meinem Gästebuch und freue mich auf Ihre Grüße, Anregungen und Gedanken.

Ihr Samuel Kummer

Beitrag schreiben
  
23.10.2012      Juliane K.,  Dresden

   Vielen, vielen Dank!
Sie haben mir sehr weitergeholfen!
Ich werde nun versuchen, das Beste daraus zu machen.
Hoffentlich ergibt sich irgendwann noch einmal die Möglichkeit einer Orgelbesichtigung.
Mit freundlichen Grüßen,
Juliane


  
18.10.2012      Samuel Kummer,  

   Dank eines großen Stabes ehrenamtlicher Mitarbeiter unter der Leitung und Mitwirkung einiger hauptamtlicher ist die Dresdner Frauenkirche in der Lage, täglich während der Öffnungszeiten nahezu durchgehend zwei Kirchenführungen gleichzeitig anzubieten. Orgelführungen finden vereinzelt auf Nachfrage statt, wobei die Teilnehmerzahl auf Grund der beengten Verhältnisse auf der Orgelempore auf 12 bis maximal 15 begrenzt ist.

Die Orgel aus der Werkstatt des Straßburger Orgelbaumeisters Daniel Kern ist ein Universalinstrument im besten Sinne. In das Instrument fließen neben Stilelementen von Gottfried und Andreas Silbermann ebensolche von Aristide Cavaillé-Coll ein, angefangen bei dem inneren Aufbau und der Pfeifenaufstellung, weiter bei den Pfeifenmensuren und teilweise auch der Intonation bis hin zur originalen Disposition von 1736, welche durch 16 Register im Récit expressiv, 2 Register im Oberwerk (Trompete 8’ und Salicional 8’) sowie 2 Pedalregister (Subbass 16’ und Fagott 32’) ergänzt wird. Somit sind an einem charaktervollen und wandlungsfähigen Instrument Orgelwerke des deutschen und französischen Barock sowie der deutschen Romantik und französischen Orgelsymphonik bis hin zur Moderne sehr gut darstellbar. Eine moderne Setzeranlage tut ein Übriges. Große Crescendi lassen sich dank gut aufeinander abgestimmter Register sowie einer ausreichenden Zahl aussagekräftiger labialer 8-Fussregister (vier 8-Füsse im HW, vier im Oberwerk, drei im Schwellwerk) sehr schön verwirklichen.

Anhand von Aufnahmen, welche mein Vorgänger Hanns Ander-Donath an der in vielen Schritten über zwei Jahrhunderte bis zur Unkenntlichkeit veränderten Silbermann-/ Jahn-/ Jehmlich-Orgel gemacht hat, kann man sich ein recht genaues Bild vom Klang des am 15. Februar 1945 untergegangenen Instrumentes machen. Die Aufnahmen sind in CD-Form erhältlich.

Ich hoffe, ihnen mit meinen Informationen weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg bei Ihrem Referat! Gerne gebe ich auch weitere Auskünfte.
Mit freundlichen Grüßen,
Samuel Kummer


  
15.10.2012      Juliane K.,  Dresden

   Sehr geehrter Herr Kummer,
im nächsten Monat absolviere ich meine C-Prüfung im Bistum Trier. Im Fach Orgelkunde soll ein fünminütiges Referat gehalten werden und ich habe mich entschieden ein paar Informationen über die Orgel der Frauenkirche zu geben. Nun eine Frage an Sie: Werden in der Frauenkirche Orgelführungen angeboten? Wenn nicht, könnten Sie mir auf diesem Wege kurz erläutern, was das Besondere an dieser -und vielleicht auch an der alten Orgel- ist?
Vielen Dank schon im Voraus!

P.S. Ich schreibe diesen Beitrag bewusst öffentlich, weil ich mir denke, dass es zu diesem Thema noch mehr Interessierte gibt.


  
14.03.2012      Susanne,  Giengen

   GENIALES Konzert heute Abend auf UNSERER Orgel. Ein ganz herzliches Dankeschön. Soo viele Nuancen hab ich ihr schon LANGE nicht mehr entlockt gehört...

Ich hoffe, das war nicht das letzte Mal, dass wir in diesen GENUSS kommen!


  
28.02.2012      Oliver Schmidt,  Nürnberg

   Lieber Samuel Kummer,
ich bin selber Organist und stieß vor einem Jahr zufällig im Handel auf Ihre CD mit den beiden Vierne-Symphonien, die mich tief beeindruckt. In den letzten 25 Jahren meiner Organistentätigkeit spielte ich fast nur Bach und alte Meister. Sie und Ihre CD haben mich jetzt zu Vierne gebracht und auch mein Interesse an der französischen Romantik geweckt.Ich finde das einfach toll. Ich freue mich auf neue CDs von Ihnen. Machen Sie weiter so. Sie haben von Gott besondere Fähigkeiten bekommen. Sie sind ein wahrer Meister.Leider bin ich nicht mit solchen genialen Anlagen ausgestattet.
Herzliche Grüße aus Nürnberg, Oliver Schmidt


  
25.12.2011      Scotty Böttcher,  Dresden

   Lieber Samuel,
Dir und Irute ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start für 2012 sowie maximale Erfolge mit Deinem wundervollen Orgelspiel wünscht von ganzem Herzen

Scotty.


  
02.09.2011      Scotty Böttcher,  Dresden

   Hallo lieber Samuel,
gerade bin ich auf Deine sehr schöne Homepage gestoßen und habe sie gleich auf meinem MySpace-Profil verlinkt:
http://www.myspace.com/andreasboettcher

Gern denke ich immer noch an den Gig an "Deiner" Orgel und höre auch gern Deine/Eure klasse CD.

Herzlich grüßt
Scotty


  
20.04.2011      Martin Fink,  Pfullingen

   Ich war am Samstag, 12. März zur Orgelandacht in der Frauenkirche. Welch grandiose Improvisation von Samuel Kummer. Es hat mich sehr begeistert und motiviert, ebenfalls mehr auf der Orgel zu spielen. Es war ein Genuss für die Ohren. Die Perfektion des Meisters am Orgeltisch hat man in der Stimmung seiner Variationen (Fuge und Co.) wahrlich erleben können.
Vielen Dank Samuel, für dieses tolle Empfinden und das einmalige Erlebnis.
Martin Fink


  
03.10.2010      Dr Alexander Rentschler,  Dresden

   Danke für die unvergesslichen Improvisationen vom Frauenkirchenorganisten (Samuel Kummer) der letzten Konzerte vom 27. August und vom 1. Oktober die ihresgleichen suchen. Anzuregen wären hier entsprechende, später käuflich erwerbbare Tonaufnahmen um diese musikalischen Unikate für die Nachwelt festzuhalten. Ein Jammer derartige virtuose Kleinode für nur einen kleinen Kreis von Zuhörern verblassen zu lassen.
Bravo! Weiter so.

mfg
Dr. med. Alexander Rentschler


  
11.08.2010      Andreas Barth,  Dresden

   Lieber Samuel,
für Deine Konzertreise nach Riga wünsche ich Dir Gottes Begleitung und Segen, gutes Gelingen beim Spiel und ich freue mich dann auf den nächsten Bachzyklus, wenn Du wieder in DD bist!
Liebe Grüße von Andreas



Einträge: 54 - Seiten: 1 2 3 4 5 6